5.2.2.3. Die Wirtschaft

Der Besitzzustand und die Dynamik der Besitzzustandssteigerung sind die Kennzeichen eines jeden Bewusstseins.

Der Besitzzustand des menschlichen kollektiven Bewusstseins hat sich sehr dynamisch entwickelt und diese Dynamik hält weiter an. Es hat mit der Tierzucht und dem Ackerbau begonnen. Heute dienen die Banken und die internationale Konzerne als das Mass des Besitzzustandes des menschlichen kollektiven Bewusstseins.

Interessanterweise hat ein derartig definierter Besitzzustand viel früher die nationalen und staatlichen Barrieren überwunden als die Harmonisierung. Ein charakteristisches Merkmal dieses Fortschritts war am Anfang der Tauschhandel. Heute sind es die Konzerne, welche keine Rücksicht auf Staatsgrenzen oder nationale Barrieren nehmen.

Viele Konzerne messen ihre Leistung an Umsatz und Gewinn. Der Umsatz entspricht hier dem Besitzzustand, der Gewinn entspricht der Steigerung. Heute reorganisieren sich die Konzerne ständig, um diese zwei Parameter zu maximieren. Wie üblich wird die Harmonisierung vernachlässigt, obwohl sie der fundamentale Parameter des kollektiven Bewusstseins ist.

Die Harmonisierung ist ein übereinstimmendes menschliches Bewusstsein der Belegschaft des Unternehmens. Bei einer Reorganisierung wird gänzlich die Tatsache vergessen, dass die Menschen keine Maschinen sind. Zwischen den Menschen entstehen nicht nur emotionale sondern auch technologischen Verbindungen, welche noch wichtiger sind. Das Wissen, welches für die Produkteentwicklung notwendig ist, wird nicht nur in den Büchern gesammelt, sondern auch als aktives Bewusstsein in den Menschen. Nicht in einzelnen Menschen sondern zwischen den Menschen. Wenn man diese Verbindungen durchschneidet, vernichtet man die zwischen den Menschen existierende Harmonisierung. Der Aufbau dieses Zustandes benötigt je nach Produkt bis zu mehreren Jahren. Ein solch mühsam aufgebauter Zusammenhang kann auf einen Schlag mit nur einer Reorganisierungsmassnahme zerstört werden.