3.5.1. Die Harmonie und der Krieg

Das Prinzip der parallelen Entwicklung führt nicht nur zur Entstehung der parallelen Bewusstseine, sondern auch zu ihrer Eliminierung. Das Eliminierungsproblem entsteht dann, wenn zwei parallele Bewusstseine die gleiche Entwicklungsetappe erreichen.

Wenn zwei parallele Bewusstseine die gleiche Entwicklungsebene erreichen, dann wird eines von ihnen überflüssig. Dieses Problem kann auf zwei Arten gelöst werden. Eines der Bewusstseine wird eliminiert oder beide Bewusstseine werden zu einem kollektiven Bewusstsein harmoniert.

Der Krieg hat das Ziel das Bewusstsein zu vernichten. Das Bewusstsein kann auf verschiedene Arten eliminiert werden. Der einfachste Weg ein Bewusstsein zu vernichten ist die Träger des Bewusstseins zu vernichten. Ein anderer Weg der Eliminierung des Bewusstseins kann die Disharmonisierung der Bewusstseine sein.

Der für den Krieg verantwortlicher Bewusstseinszustand ist der Hass.

Der Friede ist nur eine temporäre Lösung. Der Friede ist kein Krieg, er ist aber auch keine Harmonisierung. Der Friede kann sich in Richtung der Harmonisierung aber leider auch in Richtung des Krieges entwickeln.

Der für den Frieden verantwortlicher Bewusstseinszustand ist die Toleranz.

Die Harmonisierung hat das Ziel zwei Bewusstseine in eines zu verwandeln. Dies geschieht durch Synchronisierung des Wissens, der aktiven Ideen oder auch der Frequenzen des Bewusstseinsfeldes.

Der für die Harmonisierung verantwortlicher Bewusstseinszustand ist die Liebe.

Die Harmonisierungsmöglichkeit entscheidet, ob es zum Krieg oder zur Harmonisierung kommt. Wenn die Bewusstseinsträger unfähig sind das Ideensystem oder die Eigenfrequenzen zu ändern, dann führt der einzige Weg der Konfliktlösung über den Krieg.

Der Krieg ist aber eine Lösung, welche das Risiko der Selbstvernichtung in sich trägt. Man sollte also erwarten, dass die einzige reale Lösung des Konfliktes die Harmonisierung ist.

Dies ist aber dennoch nicht der Fall. Der Krieg hat zum Ziel das Bewusstsein zu eliminieren, welches unfähig ist zu harmonieren. Das eigentliche Ziel des Krieges ist jedoch die Eliminierung der Entwicklungssackgassen. Im Krieg geht es nicht darum, wer gewinnt, sondern es geht um die Vernichtung des Bewusstseins, welchem die Liebe entzogen wurde. Der Aggressor wird also früher oder später zum eigenen Opfer.

Der Krieg ist folglich ein Beweis dafür, dass die Entwicklung in die falsche Richtung verlief. Es wurden Bewusstseine kreiert, welche unfähig sind zu harmonieren.

Die Eliminierung solcher Bewusstseine wird vom Prinzip des steigenden Bewusstseins verlangt. Das Ziel der Entwicklung ist das Selbstbewusstsein des Universums. Am Ende des Entwicklungsweges bleibt nur das Selbstbewusstsein des Universums, also die Gesamtheit aller Bewusstseine welche zusammen harmonieren. Es gibt dort keinen Platz für Bewusstseine, welche nicht zu Harmonisierung fähig sind. Es gibt dort keinen Platz für Bewusstseine, welche nicht zur Liebe fähig sind.