3.4.4. Die freie Wahl

Das Bewusstsein verfügt über ein bestimmtes Realitätsmodell. Dieses Modell spiegelt nur näherungsweise die Realität wieder, was bewirkt, dass die weitere Richtung der Entwicklung nicht determiniert ist.

Die Wahl der Entwicklungsrichtung ist also ein nicht determinierter Prozess.

Die freie Wahl ist eine Entscheidungsnotwendigkeit unter der Bedingung des unvollständigen Wissens.

Die freie Wahl ist in der Tat ein Entscheidungszwang, wenn es keine Garantie für den Erfolg gibt. In Wahrheit ist es keine Freiheit. Es ist ein Handlungszwang, da eine fehlende Entscheidung schlimmer ist als irgendwelche Entscheidung.

Dieser Handlungszwang ist eine Folge des Prinzips des steigenden Bewusstseins. Dieses Prinzip verbietet am gleichen Ort stehen zu bleiben. Dieses Prinzip behauptet, dass die Entwicklung in die falsche Richtung besser ist als keine Entwicklung. Die Entwicklung in die falsche Richtung ist nämlich eine Information für alle andere Bewusstseine, dass man sich in diese Richtung nicht entwickeln sollte. Auf diese Weise ist die Falschentwicklung auch eine Erfüllung des Prinzips des steigenden Bewusstseins.