3.4.1. Die Eigenschaften des Bewusstseins

Das Bewusstsein wird durch mehrere Eigenschaften charakterisiert: die Grösse und die Frequenz des Bewusstseinsfeldes, die Ideenaktivierungszeit, die Fähigkeit neue Ideen zu kreieren und alten Ideen zu verwerfen, oder das Wissen.

Das Wissen ist eine Menge aller angesammelten Ideen.

Diese Ideen sind nicht immer aktiv, können aber aktiviert werden, abhängig von den Bedürfnissen des Bewusstseinfeldes.

Die Grösse des Bewusstseinfeldes ist die Anzahl von aktiven und harmonisierten Ideen.

Je grösser das Feld, desto besser kann es die Eigenschaften des Universums abbilden. In anderen Worten, das Individuum kann die Realität besser verstehen.

Die Frequenz des Bewusstseinfeldes ist die Eigenfrequenz des Mediums des Bewusstseinfeldes.

Je höher diese Frequenz, desto schneller reagiert das Bewusstseinfeld auf die Änderungen der Umgebung.

Die Ideenaktivierungszeit ist die Zeit zwischen der Anregung der Vibrationsquelle und der Antwort der Vibrationsquelle.

Diese Zeit bestimmt, wie schnell die Probleme gelöst werden.

Wie man sieht, ist das Bewusstsein ein komplexes Phänomen, welches grösstenteils von physikalischen Eigenschafen der Vibrationsquellen und des Vibrationsmediums abhängig ist.

Eine schnelle Vibration des Mediums und eine kurze Reaktionszeit der Quelle sind jedoch keine Garantie für ein grosses Bewusstsein. Es ist nur von der Grösse des Bewusstseinsfeldes und der Adäquatheit der aktiven Ideen abgängig.